Mandel-Cranberry-Schokicrossies oder Santas Sweet End

Wenn es langsam wärmer wird und wir Ostern überstanden haben, dann finden all die Süßigkeiten, die im Körbchen waren, meist den Weg in unseren Küchenschrank. Dort lösen die kleinen, süßen Häschen mit Bommel drum nämlich die dicken, roten Männer des letzten Jahres ab… auch ich bin betroffen und gestehe ehrlich: ja, ich horte Schokoweihnachtsmänner! Bis es nicht mehr geht.

Gibt es überhaupt einen Menschen auf dieser Welt, der all seine Weihnachtsmänner tatsächlich aufisst und deren Leidensweg nicht, wie ich, mit der Reise in den Mülleimer beendet? Rein emotional bedeutet das Ende deren Leidensweges meist den Beginn meines, denn Geschenke haben für mich ausnahmslos einen ideellen Wert, egal, ob aus Schokolade oder Gold.

Um mich nicht jedes Jahr wieder in genau dieser Bredouille zu befinden, habe ich mir überlegt, den Schokomännern ein zweites Dasein zu schenken und präsentiere euch nun meine Mandel-Cranberry-Schokicrossies. Oder eben auch liebevoll Santas Sweet End.

Werft einfach alles, was nach Weihnachten und Schokolade aussieht, in einen kleinen Topf.
DSC02162

Damit die Masse nicht anbrennt, einfach schlückchenweise Milch dazugießen. Aber nicht zu viel, sonst laufen die Crossies euch am Ende davon. Wenn die Schokolade flüssig und eins mit der Milch geworden ist, könnt ihr weitere Zutaten dazugeben. Ich habe mich diesmal für Knusper-Mandel-Cornflakes und Cranberries entschieden. Im Grunde genommen kann man aber alles hineinwerfen, wonach einem beliebt.

DSC02165

Die Zutaten müssen nun natürlich wieder zu einer Masse verrührt werden und damit sind wir auch schon fast fertig.

DSC02166

Nun nehmt ihr euch ein mit Backpapier belegtes Backblech und verteilt große oder kleine Schokoberge auf dem Papier. Nun noch 2-3 Stunden kühlen lassen und schon kann die große Schlemmerei Weihnachten 2.0 losgehen. 🙂

DSC02168

Viel Spaß wünscht euch

euer
Signatur

This entry was published on January 19, 2014 at 2:16 pm. It’s filed under Be Happy!, Lebensart and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: