www.lecturio.de

“Es gibt nur eines, das auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.” (Max Planck)
Mein nächster Satz sieht von meinem aktuellen Umstand, der dafür Sorge trägt, dass mein gesamter Wort – und Wissensschatz in mein Ungeborenes übergeht und mich zu einem Dümmling, wie er im Buche steht, werden lässt, ab.
Wissen ist Macht. Und auch, wenn es Dinge gibt, bei denen ich einfach nicht mitreden kann, es war mir schon immer unangenehm, mich einem Menschen gegenüber wieder zu finden, der diese Meinung offenbar nicht teilt.

lecturio

Nicht nur für meinen Job ist es wichtig, vieles wissen zu wollen und so kam mir der Leadership Kurs von www.lecturio.de natürlich recht. Der Überblick, den man sich über alle, in 10 Kategorien aufgeteilte, Kurse geben lassen kann, lies mich schnell die Entscheidung für mein Seminar treffen.

screenshot_lecturio_homepage

Dieser Komplettkurs liefert neben verschiedener Modelle zur Selbstführung vor allem neues Wissen über Teamleading und Führungstheorien. Der erste negative Punkt ist allerdings das Fehlen einiger Sparten im Kursangebot. So vermisste ich zum Beispiel ein Training für den Fachbereich Tourismus, viele der Kurse gehen zu sehr in die gleiche Richtung.

Nach der Entscheidung folgte also die Anmeldung, welche einfacher nicht hätte sein können. Kurs auswählen, Konto anlegen, Zahlung vereinbaren und schon kann es losgehen.

Bildschirmfoto 2014-04-06 um 20.23.38

Es gibt verschiedene Mentoren, welche die Inhalte berufsspezifisch erarbeitet haben und dort vortragen. Dies passiert immer anhand einer Powerpoint-Präsentation, welche (auf groß oder klein eingestellt) nebenher läuft. Man sieht also entweder die Präsentation des Sprechers groß vor sich oder eben den Text. In meinem Fall spricht über alle Blocks hinweg nur ein Herr, was mich auch zum zweiten Kritikpunkt bringt, der eigentlich eher eine persönliche Befindlichkeit ist, als eine ernstzunehmende Kritik: der Sprecher ist dermaßen langweilig und unsympathisch, dass mir das Zuhören wirklich schwer fällt. Dazu kommt, dass er viele Dinge eins zu eins von der Präsentation abliest, ohne auszuschweifen oder wichtige Zusatzinfos zu geben. Gerade für jemanden, der in diesem Bereich unterrichtet, empfinde ich den Mangel an freiem Sprechen als enttäuschend.

Während der Blocks, in denen ich mich bisher habe unterrichten lassen, habe ich interessante und mir bisher gänzlich unbekannte Dinge erfahren. So berichte ich meinem Hasen beispielsweise nach einem Block grundsätzlich, was ich vorher nicht wusste, weil einige Infos gut anschaulich und in kleinen “Spielen” näher gebracht werden. So macht das Thema neben all dem langweiligen Vorlesen tatsächlich zeitweise richtig Spaß.  Für alle, die auch unterwegs weiterlernen wollen, gibt es die Lecturio-App. Hier allerdings fehlen mir die Übungsfragen, welche mobil nicht abgespielt werden – am PC allerdings immer dafür sorgen, dass man auch wirklich aufpasst. 🙂

Lecturio_App_403x403_300_dpi

Ich habe mich noch nie in Geduld geübt, sodass es mir immer schwerfällt, über längere Zeiträume zuzuhören und am Ball zu bleiben. Leider wird diese Ungeduld noch durch den ablaufenden Zeitbalken, den man ohne Möglichkeit, ihn auszustellen, im Bild hat, verstärkt. Ich starre also immer wieder auf die Zeit und werde hibbelig, wenn sie nicht vergehen will. Das lenkt ab; es schwingt eine kleine Welle von Demotivation mit. “Noch 23 Minuten?!” …

Wissen ist Macht, aber Wissen kommt auch nicht von allein – also muss ich durch den Dschungel an unsympathischen Sprechern und störenden Zeitbalken. Denn am Ende springt dabei wirklich was für mich heraus. 🙂

Ob ich den Kurs auch gebucht hätte, wenn man mich nicht dazu eingeladen hätte?
Da sind wir beim letzten Kritikpunkt: dem überzogenen Preis von 660,00 EUR.
Bei all dem Neuen, was mir dieser Kurs vermittelt – ich sehe diese Summe nicht als gerechtfertigt, da er am Ende keinen Prüfungscharakter hat. Da man diesen Beitrag monatlich zahlen kann, sind knapp 54,00 EUR für den einen oder anderen aber leichter hinzunehmen – und wer weiß, ob eine Erwähnung des Kurses in der Vita beim nächsten Arbeitgeber nicht doch einen Pluspunkt bringt…

Euer
Signatur

This entry was published on April 19, 2014 at 5:01 pm. It’s filed under Lifelines & Kolumne and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: